Wir sind für Sie da. 05151-2903992
  • Sprache:

Brasilien - Land der Vielfalt: Der Tag des Samba

09.10.2017
Das Sambadromo während des Karnevals in Rio de Janeiro

Der Zweite Dezember ist der Nationale Tag des Samba

Hätten Sie es gewusst? Heute am Zweiten Dezember ist der Nationale Tag des Samba (o dia nacional do Samba). Sie werden auf Ihrer Brasilien Reise bestimmt auch einmal damit in Kontakt kommen, deswegen möchten wir heute einen kleinen geschichtlichen Exkurs in die Welt des Samba machen.
Brasilien ist nicht nur für seine schöne Landschaften, zum Beispiel im Amazonas, Fußball-Star-Spieler oder Seifenopern, die besonders im Ausland erfolgreich sind, bekannt. Wenn man an Brasilien denkt kommt man meistens zu Strand, Karneval und Samba. Genau, Samba, ein Musikstil, der die Vielfalt und den Schwung einer ganzen Nation vereint.
Am 2. Dezember wird der Nationale Samba-Tag gefeiert, ein Musikstil der die brasilianischen Identität nach außen trägt, von den Wurzeln des Samba bis zu den Variationen dieses musikalischen Stils, der die Tradition bis heute am Leben hält. Trotz aller Modernität die uns umgibt, der Samba findet immer einen Weg.
Am Anfang wurde der Tag des Sambas nur in Salvador da Bahia gefeiert, aber da ihn Grenzen nicht aufhalten konnten, wuchs er nach und nach zu einem nationalen Event. Aufgrund der vielen Talente spiegelt der Samba durchaus Tradition, Liebe und die Lebendigkeit einer ganzen Nation wider. Selbst bei den vielen verschiedenen Musikstilen, ist der Samba unter all den den musikalischen Stilen der malerischste von Brasilien der das Wesen des brasilianischen Volkes widerspiegelt.

Nationaltag des Sambas

Der Nationaltag des Sambas wird am zweiten Dezember begangen, an dem man diesen in Brasilien geschaffenen musikalischen Rhythmus feiert und der als Form des Ausdrucks mit verschiedenen Regionen verbunden ist. Er ist weltweit als Symbol der brasilianischen Musik bekannt.
Auch wenn er in vielen Regionen Brasiliens äußerst beliebt ist, ist der Samba aus Bahia und Sao Paulo eng mit Rio de Janeiro verbunden, wo er gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts und Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts entstand.
Es war ein Tanz der Sklaven, die ihre Tänze unter anderem mit den regionalen Rhythmen maxixe und xote gemischt haben, aus dem sich dann der Samba Carioca, also der Samba aus Rio de Janeiro, entwickelte.

Die Ursprünge des Tages des Samba

Das Datum vom 2. Dezember wurde als Tag des Sambas gewählt, weil es an jenem Tag war, dass der berühmte Komponist Ary Barroso, einer der berühmtesten Komponisten der Samba-Geschichte, zum ersten mal Salvador da Bahia besucht. Der ehemalige Stadtrat Luis Monteiro Costa schlug dann zu seinen Ehren vor, den Tag des Sambas regional zu feiern. Im Laufe der Jahre entwickelte sich darauf ein Fest auf nationaler Ebene.

Der moderne Samba heute

In den 1950er Jahren verdrängte der Straßenkarneval der Sambaschulen den bürgerlichen Karneval im Zentrum von Rio de Janeiro. Heute gilt der Karneval in Rio als größtes Volksfest der Welt. Der Desfile genannte Umzug der Sambaschulen mit jeweils mehreren hundert Musikern und Tänzern wird landesweit übertragen und steht musikalisch ganz im Zeichen des Samba enredo. Jede Sambaschule führt ein Thema (enredo) auf. Blasinstrumente zu spielen ist per Satzung untersagt, das einzige Melodieinstrument ist das Cavaquinho, das den Gesang begleitet. Höhepunkt ist der Einzug der Gruppen im 60.000 Zuschauer fassenden Sambodromo, das 1984 von Oscar Niemeyer errichtet wurde.
Der Samba enredo ist der moderne Samba des Karnevals in Rio und in Sao Paulo, aber auch beim Karneval in Recife und in anderen Städten. Seit mehreren Jahrzehnten gibt es im Samba enredo eine Entwicklung, die Instrumente immer höher zu stimmen und den Samba immer schneller zu spielen.
Auf Ihrem nächsten Brasilien Urlaub sollten sie auf jeden Fall einen Stopp in Rio de Janeiro einplanen bei dem sie sich auf die Spuren des Samba begeben können.

Quelle: calendariobr.com.br
Quelle: wikipedia.de

Quelle: (adb-p)