Wir sind für Sie da. 05151-2903992
  • Sprache:
  • Deutsch
  • English
  • Français

Brasilien hat den schönsten Strand der Welt

14.11.2017
Küste von Fernando de Noronha in Brasilien

Millionen Reisende sind sich einig: Der weltweit beste Strand ist in Brasilien

Erfahrene Brasilien Reisende haben es natürlich schon lange geahnt, doch jetzt ist es offiziell: Der schönste Strand der Welt befindet sich in Brasilien! Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Reiseportals Tripadvisor. Mehrere Millionen Urlauber haben während des letzten Jahres auf der Website des Unternehmens die Strände dieser Welt bewertet. Zur Ermittlung des Gewinners wurden diese Rezensionen sowohl qualitativ als auch quantitativ erfasst.

Die insgesamt besten Bewertungen erhielt dabei nicht etwa ein Strand auf den Malediven oder den Seychellen, sondern ein Strand in Brasilien. Wenn man an brasilianische Strände denkt, fallen einem zwangsläufig zuerst einmal die wunderschönen Stadtstrände von Rio de Janeiro ein. Doch weder Copacabana noch Ipanema haben den „Travellers’ Choice Award“ in diesem Jahr gewonnen. Der beste Strand der Welt nennt sich Baia do Sancho und liegt auf der Insel Fernando de Noronha.

Das Eiland befindet sich ungefähr 350 km vor der Nordostküste Brasiliens im Atlantischen Ozean und hat eine Größe von circa 17 Quadratkilometern. Die Temperaturen auf Fernando de Noronha laden, mit durchschnittlich 27 Grad das ganze Jahr über zum Urlaub ein. Fernando de Noronha gehört mit zwanzig weiteren Inseln zum gleichnamigen Archipel und ist vulkanischen Ursprungs. 1503 wurde die Inselgruppe von Amerigo Vespucci entdeckt und später lange Zeit, sowohl von Portugal als auch von Brasilien, als Strafkolonie genutzt. Danach dienten die Inseln eine Zeit lang als Militärstützpunkt. Die Hauptinsel ist die einzige der Inseln, die bewohnt ist. Sie gibt ungefähr 3000 Einwohnern ein Zuhause, die ursprünglich überwiegend Fischer waren und heute fast ausschließlich vom Tourismus leben.

Der Wandel vollzog sich 1988, als das Archipel zum Meeres-Nationalpark erklärt wurde. Fernando de Noronha gilt als eines der weltweit besten Schnorchel- und Tauchreviere. Vor allem Delfine und Meeresschildkröten sind hier extrem häufig anzutreffen. Doch auch die Flora und Fauna an Land ist wirklich einzigartig. Mittlerweile wurde das Gebiet deshalb auch zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt. Massentourismus á la Mallorca sucht man hier vergebens. Vielmehr wurde vorausschauend ein nachhaltiger Ökotourismus etabliert. So ist gewährleistet, dass auch nachfolgende Generationen den sozialen, ökonomischen aber vor allem auch ökologischen Wert der Inseln langfristig nutzen können. Dies hat notwendigerweise jedoch auch zur Folge, dass strenge Naturschutzgesetze herrschen und deshalb nur eine begrenzte Anzahl von Reisenden die Inseln besuchen dürfen. Es ist also durchaus ratsam, frühzeitig mit der Reiseplanung zu beginnen, wenn man den schönsten Strand der Welt einmal mit eigenen Augen sehen möchte.

Falls Sie kurzfristig noch einen Urlaub buchen möchten, gibt es selbstverständlich auch noch viele weitere traumhaft schöne Strände im größten Land Südamerikas. Immerhin hat Brasilien mehr als 7000 Kilometer Küste zu bieten. Besonders schöne Badestellen auf dem Festland findet man im Nordosten des Landes. Unter anderem in Jericoacoara, Imbassai oder Porto de Galinhas, um nur einige wenige Beispiele zu nennen. Wer lieber Urlaub auf einer Insel machen möchte wird vor allem auf der Ilha Grande, der Ilha do Mel (https://www.aventuradobrasil.de/individualreisen-in-brasilien/ilha-do-mel) und natürlich auf der Ilha Santa Catarina, den meisten nur als Florianopolis bekannt, fündig. Alle genannten Inseln sind ganz leicht vom Festland aus zu erreichen, lassen sich hervorragend mit einem Stadturlaub z.B. in Rio kombinieren und bieten einzigartige Strände und Landschaften.

Teilweise wird auch nicht bedacht, dass es in Brasilien auch himmlische Flussstrände gibt. Auf diese Weise lässt sich ganz leicht ein Badeurlaub mit einem Abenteuerurlaub im Amazonas-Regenwald verbinden. Tolle Flussstrände findet man zum Beispiel auf der Ilha do Marajo, der größten Flussinsel der Erde, die auch das Meer berührt. Als absoluter Geheimtipp für Amazonasstrände hingegen gilt immer noch die Gegend um Santarem.

Sie sehen also, Brasilien mangelt es wahrlich nicht an Stränden und Inseln. Wenn Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Urlaubsregionen verschaffen möchten, stöbern Sie doch einfach ein wenig auf unserer Website oder kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen.

Quelle: www.welt.de

Quelle: Aventura do Brasil