Quetzale & Regenwälder 8 Tage/7 Nächte

Individualreise mit deutschsprachigem Guide ab/bis San Jose HÖHEPUNKTE: Reise durch den wilden Süden Costa Ricas | Beobachtung des Quetzal am Cerro de la Muerte | Übernachtung in der Esquinas Regenawaldlodge | Auf der Spur seltener Pflanzenarten bei einer Wanderung durch den Primärregenwald | Wanderung zu den Traumstränden im Nationalpark Manuel Antonio | Besuch am Vulkan Irazu

Reisenummer 42798

San Jose - Vulkan Irazu - Cerro de la Muerte - Esquinas Regenwald - Piedras Blancas Nationalpark - Manuel Antonio Nationalpark - San Jose

Es erwartet Sie eine außergewöhnliche, deutschsprachige Rundreise in den einsamen Süden Costa Ricas. Von der Hauptstadt San Jose aus besuchen wir zunächst den Vulkan Irazu und reisen dann über den Cerro de la Muerte durch das Hochland, bis San Gerado. Hier übernachten wir in einer wunderschönen Lodge und machen uns am nächsten Morgen bei einer schönen Wanderung auf die Suche nach dem legendären Quetzal, dem Göttervogel der Mayas. Weiter geht es dann an den Pazifischen Ozean, in die herrliche Esquinas Lodge. Hier erleben Sie den Regenwald hautnah und können das tropische Ambiente genießen. Den Abschluss dieser wundervollen Rundreise bietet dann der Nationalpark Manuel Antonio. Lassen Sie sich von den traumhaften Stränden verzaubern und verbringen Sie unbeschwerte Stunde in einem der schönsten Nationalparks von Costa Rica.

Tipp: Sie können diese Reise wunderbar mit der Tour "Klassische Naturwunder" zu einer 15-tägigen Rundreise durch Costa Rica kombinieren.

 

Tagesübersicht in Kürze

01. Tag: San Jose / Ankunft

02. Tag: Vulkan Irazu - Cartago - Cerro de la Muerte / Besichtigungen

03. Tag: Cerro de la Muerte - Esquinas Regenwald / Quetzalbeobachtung

04. Tag: Esquinas Regenwald & Piedras Blancas Nationalpark / Regenwaldwanderung

05. Tag: Esquinas Lodge - Nationalpark Manuel Antonio

06. Tag: Nationalpark Manuel Antonio / Ausflug in den Nationalpark

07. Tag: Manuel Antonio - San Jose / Strand & Relaxen

08. Tag: Heim- oder Weiterreise

 

Reiseverlauf

01. Tag: San Jose / Ankunft

Herzlich Willkommen! Ankunft am intlernationalen Flughafen San Jose, Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

Übernachtung im Hotel Don Carlos. (-/-/-)

 

02. Tag: Vulkan Irazu - Cartago - Cerro de la Muerte / Besichtigungen

Frühe Abfahrt von San Jose zum Vulkan Irazu. Unterwegs besichtigen Sie in Cartago die Basilica de nuestra Senora, die wohl berühmteste Kirche des Landes. Anschließend fahren Sie die kurvenreiche Strecke hinauf zum Vulkan Irazu (ca. 1 Stunde), der mit seiner mondähnlichen Landschaft in 3432m Höhe der höchste Vulkan Costa Ricas ist. Sie wandern entlang des Kraters, an dessen Grund in ca. 300m Tiefe ein gelbgrüner, nach Schwefel riechender See liegt, zum nahegelegenen Cerro Alto Grande. Hier breitet sich vor Ihnen in absoluter Stille eine überwältigende Landschaft aus. Bei klarem Wetter können Sie beide Küsten Costa Ricas sehen. Am späten Vormittag Weiterfahrt über die Interamericana Richtung Süden zum Cerro de la Muerte.

Übernachtung in der Trogon Lodge. (F/-/-) 

 

03. Tag: Cerro de la Muerte - Esquinas Regenwald / Quetzalbeobachtung

Morgens Wanderung mit Quetzalbeobachtung auf den Naturpfaden der Trogon Lodge. Am späten Vormittag geht es weiter über San Isidro bis kurz vor die kleine Hafenstadt Golfito. Am Nachmittag Gelegenheit für eigene Erkundungen/Tierbeobachtung rund um die Lodge, oder zum Ausspannen.

Übernachtung in der Esquinas Regenwald Lodge. (F/M/A)

Im Jahre 1991 wurde der Esquinas Regenwald an der südlichen Pazifikküste Costa Ricas gelegen, als eines der letzten ungeschützten Stücke tropischen Tieflandregenwaldes in Costa Rica durch Präsidentenerlaß, zum Nationalpark erklärt. Da jedoch fast das gesamte Gebiet in Privatbesitz war, fehlten die Gelder um das Land von den Eigentümern zurückzukaufen. Michael Schnitzler, ein bekannter Österreichischer Violinist gründete noch im selben Jahr die Stiftung  Regenwald der Österreicher, deren Zweck es ist Spendengelder für den Landkauf zu sammeln. 1999 hatten ca. 13.000 Österreicher über eine Million US Dollar gespendet, die es ermöglichten mehr als 25km² Regenwald zu kaufen und wirksam zu schützen. Das Land wurde der Costaricanischen Regierung als Geschenk übergeben und ist jetzt Teil des neugegründeten Piedras Blancas Nationalparks, der an den Festlandteil des Corcovado Nationalparks grenzt. Esquinas liegt etwa 20km südwestlich von Golfito.

 

04. Tag: Esquinas Regenwald & Piedras Blancas Nationalpark / Regenwaldwanderung

Sie unternehmen eine ausführliche, geführte Wanderung auf einem Rundweg (3-4 Stunden) durch Primärwald, in dem etwa 2500 verschiedene Baum- und Pflanzenarten wachsen. Sie sehen Helikonien und Orchideen, Stelz- und Brettwurzeln, riesige Lianen, hohe, alte Bäume, blauschimmernde Falter, Echsen, Blattschneiderameisen und mit Glück auch Affen, Faultiere, oder Pfeilgiftfrösche. Fachkundig werden Sie über die zahlreichen kleinen und großen Wunder der Natur, Insekten, Säugetiere und Pflanzen in einem der letzten intakten Regenwaldgebiete Mittelamerikas unterrichtet werden. Rückkehr zur Lodge zum Mittagessen und Nachmittag zur eigenen Gestaltung, beispielsweise zur Erkundung weiterer Regenwaldpfade durch das biologische Reservat der Lodge, oder zum Entspannen am Swimmingpool.

Übernachtung in der Esquinas Regenwald Lodge. (F/M/A) 

 

05. Tag: Esquinas Lodge - Nationalpark Manuel Antonio

Nach dem Frühstück Fahrt auf der Interamericana Richtung Norden, anschließend über das Städtchen Cortes und die südliche Küstenstraße, vorbei an Dominical, bis nach Quepos zum Nationalpark Manuel Antonio.

Übernachtung in den Cabinas Playa Espadilla. (F/-/-)

 

06. Tag: Nationalpark Manuel Antonio / Ausflug in den Nationalpark

Eine ca. 1,5-stündige Wanderung führt Sie zu den Traumstränden und durch den Regenwald des Parkes, u.a. rund um die Punta Catedral von deren Spitze aus Sie einen herrlichen Blick auf die vorgelagerten kleinen Inseln haben. Mit großer Wahrscheinlichkeit sehen Sie unterwegs Kapuzineraffen, Faultiere, Landkrabben und zahlreiche Vogelarten, mit etwas Glück begegnet Ihnen vielleicht sogar ein Ameisenbär oder eine harmlose Boa. Anschließend können Sie die feinsandigen, hellen und palmenbewachsenen Strände des Nationalparks und die Fluten des Pazifik genießen.

Übernachtung in den Cabinas Playa Espadilla. (F/-/-)


07. Tag: Manuel Antonio - San Jose / Strand & Relaxen

Am Vormittag haben Sie noch die Gelegenheit die wunderschönen Sandstrände von Manuel Antonio zu genießen. Nachmittags erfolgt dann die Rückfahrt nach San Jose.

Übernachtung im Hotel Don Carlos. (F/-/-)

 

08. Tag: Heim- oder Weiterreise

Wir holen Sie an Ihrem Hotel ab und bringen Sie zum Flughafen. Gut erholt und mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck treten Sie nun die Heim- oder Weiterreise an. (F/-/-)

 

Tipp: Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Costa Rica doch um einige Tage und lassen Sie sich von uns ein schönes Strandhotel empfehlen, oder wussten Sie schon, dass man von San Jose aus in ca. 6 Stunden nach Manaus in den brasilinanischen Amazonasregenwald fliegen kann?

 

Inkludierte Leistungen

  • 2 x ÜN/F Hotel Don Carlos
  • 1 x ÜN/F Trogon Lodge
  • 2 x ÜN/F/M/A Esquinas Lodge
  • 2 x ÜN/F Cabinas Playa Espadilla
  • Eintrittsgebühren/Touren: Nationalpark Vulkan Irazu, geführte Wanderungen bei der Trogon Lodge (Quetzalbeobachtung) und Esquinas Regenwald Lodge, Manuel Antonio Nationalpark
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Fahrzeug für die Dauer der Rundreise (Tag 2-7, sowie für den Flughafentransfer Tag 1)
  • Ankunfts- und Abreisetag: Flughafentransfers
  • Mahlzeiten wie beschrieben (F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (BL) = kaltes Mittagessen, (A) = Abendessen

 

NICHT enthaltene Leistungen

  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • als optional oder fakultativ gekennzeichnete Exkursionen und Eintritte
  • Ausreisesteuer Costa Rica 
  • Internationale Flüge (können Sie gerne über uns buchen)

 

Weitere Hinweise

  • Reise auch als Selbstfahrerreise möglich

Alle unsere Reisen sind mit äußerster Sorgfalt geplant worden und wir arbeiten mit erfahrenen und pflichtbewussten Partnern vor Ort zusammen. Trotzdem kann es durch schlechtes Wetter, Unfälle, Verletzungen und Erkrankungen und/oder anderen nicht vorhersehbaren Einflüssen dazu kommen, dass Programmpunkte oder Reiseinhalte entfallen. Seien Sie versichert, dass wir und unsere Partner in diesem Fall alles dafür tun, dass die Reise fortgesetzt werden kann und dass entfallene Programmpunkte nachgeholt oder ersetzt werden.


Brasilien Rio de Janeiro: 4 Tage Reisebaustein - Rio de Janeiro klassisch erleben

Rio de Janeiro klassisch erleben

4 Tage Reisebaustein
Brasilien Rio de Janeiro

Erleben Sie vier traumhafte Tage in der oftmals als schönste Stadt der Welt bezeichneten Metropole Rio de Janeiro. Dieser Reisebaustein bringt Sie zu den typischen Sehenswürdigkeiten der Stadt: dem Zuckerhut, der Christusstatue, den berühmten Stränden Copacabana und Ipanema und der historischen Altstadt.

Brasilien | Rio de Janeiro, Foz do Iguacu, Amazonas, Imbassai: 13 Tage Rundreise in Kleingruppe - Highlights Brasiliens
13 Tage ab € 1645

Highlights Brasiliens

13 Tage Rundreise in Kleingruppe
Brasilien | Rio de Janeiro, Foz do Iguacu, Amazonas, Imbassai

Entdecken Sie Rio de Janeiro, die fazinierende Stadt am Fuße des Zuckerhuts. Besuchen Sie die weltweit schönsten Wasserfälle in Foz do Iguacu sowohl von der brasilianischen als auch von der argentinischen Seite. Erleben Sie den Amazonas-Regenwald hautnah und relaxen Sie am Traumstrand von Imbassai.

Brasilien | Amazonas, Pantanal, Foz do Iguacu: 15 Tage Rundreise in Kleingruppe - Naturparadiese Brasiliens
15 Tage ab € 2445

Naturparadiese Brasiliens

15 Tage Rundreise in Kleingruppe
Brasilien | Amazonas, Pantanal, Foz do Iguacu

Die ideale Reise für Tier- und Naturliebhaber. Die Naturparadiese Brasiliens Tour beginnt am Amazonas, wo Sie auf Bootsfahrten und bei Wanderungen die Flora und Fauna des Regenwalds kennenlernen. Anschließend erkunden Sie im Pantanal die Pflanzen- und Tierwelt per Boot, auf dem Pferd und zu Fuß. Der letzte Abschnitt Ihrer Reise führt Sie nach Foz do Iguacu. Hier können Sie die Macht und Schönheit der gigantischen Wasserfälle im Dreiländereck von Argentinien, Brasilien und Paraguay bestaunen.