Wir sind für Sie da. 05151-2904294‬
  • Sprache:
  • Deutsch
  • English
  • Français

Karneval in Rio de Janeiro und Brasilien

Bloco im Sambodrom von Rio

Rio ohne Karneval? Undenkbar!

Er gehört zu Rio de Janeiro wie das Oktoberfest zu München: der Karneval. Jedes Jahr etwa sieben Wochen vor Ostern findet in der „Cidade Maravilhosa“ („die wundervolle Stadt“, Beiname von Rio) das größte Volksfest Brasiliens statt. Sie möchten ihn auch einmal erleben, den berühmten Carnaval von Rio? Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten rund um den Karneval in Rio de Janeiro und Brasilien gesammelt.

Mit welchem Wetter können Sie beim Karneval in Rio rechnen?

Das variable Datum der Karnevalsfeierlichkeiten in Brasilien im Februar oder März richtet sich nach Ostern. Da Rio de Janeiro auf der Südhalbkugel liegt, sind die Jahreszeiten den europäischen entgegengesetzt. Der Karneval von Rio wird also im Sommer gefeiert. Zwar ist das Klima in Rio ganzjährig warm, doch im Sommer wird es oftmals sehr heiß mit durchschnittlichen Tagestemperaturen von 31 Grad Celsius. In der Regel ist auch die Luftfeuchtigkeit im Sommer extrem hoch. Dicke Winterkleidung können Sie für Ihren Karnevalstripp nach Rio de Janeiro getrost Zuhause lassen. Hier lesen Sie detaillierte Infos zum Klima in Rio.

Karneval in Rio übernachten: was müssen Sie beachten?

Während des Carnaval gilt in Rio de Janeiro ein Ausnahmezustand, etwa vergleichbar mit dem Kölner Karneval. Neben den feiernden Einheimischen strömen unzählige Gäste aus dem In- und Ausland in die Metropole am Zuckerhut. Die Unterkünfte in Rio profitieren von der hohen Nachfrage und ziehen ihre Preise im Karneval an. Zudem vermieten sie Übernachtungen meist nur als Pakete mit 3 bis 4 Mindestübernachtungen. Das bedeutet, dass Sie als Gast nicht flexibel die Anzahl Ihrer gebuchten Übernachtungen wählen können. Um ein Zimmer zu reservieren, müssen Sie die vom Hotel gesetzten Mindestübernachtungen zahlen, auch wenn Sie einen Tag später einchecken oder einen Tag früher auschecken möchten. Besonders am Montag zwischen den Paraden im Sambodrom ist ein Check-in oder Check-out häufig nicht möglich, ohne eine Extranacht zu bezahlen.
Es empfiehlt sich, eine Karnevalsreise nach Rio frühzeitig zu buchen. Je eher Sie Ihre Reise planen, umso flexibler und günstiger sind die Hotels. Wobei Übernachtungen im Karneval immer kostspielig sind. Unser Tipp: Lassen Sie sich von uns ein Hotel in praktischer Lage vorschlagen. Die Stadtviertel Copacabana und Ipanema sind ein idealer Ausgangsort, um den Karneval in Rio ausgiebig und sicher zu genießen.

Wann und wie lange feiert man in Rio Karneval?

Wie bereits erwähnt steht das Datum für Karneval in Verbindung zum Osterfest. Genau 47 Tage vor Ostersonntag und vier Tage vor Aschermittwoch beginnt der offizielle Carnaval in Brasilien.
In ganz Rio de Janeiro wird von Freitag bis Mittwoch Straßenkarneval gefeiert. Bei sogenannten Blocos ziehen Umzugswagen durch die Straßen und werden vom Publikum bejubelt. Es handelt sich hier um eher rustikale öffentliche Karnevalsparaden mit Tanz, lauter Musik und ausgiebigem Alkoholgenuss. Bei fliegenden Händlern versorgen sich die Feiernden mit Getränken. Große Menschenmengen, Bierduschen und Rempeleien müssen Sie beim Straßenkarneval in Rio in Kauf nehmen. Um unbeschwert an diesem bunten Treiben teilnehmen zu können, bietet Aventura do Brasil einen organisierten Ausflug mit Guide an. Wenn Sie auf eigene Faust losziehen möchten, ist es sinnvoll über Grundkenntnisse der portugiesischen Sprache zu verfügen und sich auf die weitläufigeren Straßenparaden in Ipanema und Copacabana zu beschränken. Unsere Destinationsexpertin Sarah weiß außerdem zu berichten: „Wenn Sie in einem Hotel in Ipanema oder Copacabana übernachten, können Sie direkt vom Hotelbalkon aus die Blocos nachmittags und abends vorbeiziehen sehen.“
In der Karnevalszeit ist der öffentliche Nahverkehr in Rio de Janeiro teilweise lahmgelegt, da Straßen für die Umzüge gesperrt sind. Auch Taxis und Fahrdienste wie Uber sind dann keine verlässlichen Transportmittel, so dass Sie sich auf Fußwege innerhalb der Stadt einstellen sollten. Ausflüge zur Christusstatue oder auf den Zuckerhut leiden während des Karnevals in Rio ebenfalls unter der Beeinträchtigung des Verkehrs und dem hohen Besucherandrang. Einen Tripp nach Rio in den närrischen Tagen planen Sie am besten nur, wenn Sie den Karneval hautnah miterleben möchten.

Wie läuft der Karneval im Sambódromo ab?

Eine Alternative zum öffentlichen Straßenkarneval in Rio sind die Sambaparaden im von Oscar Niemeyer entworfenen Sambodrom. Hier können Sie für den Hin- und Rückweg zum Hotel in Ipanema oder Copacabana auf unseren Shuttle zurückgreifen, der eine Lizenz für den abgesperrten Bereich am Sambódromo hat. Taxis oder private Transfers müssen dagegen etwas außerhalb halten, so dass Sie sich einen eigenen Weg suchen müssten, was wir nicht empfehlen.
Die Paraden im Sambodrom sind der Höhepunkt des Karnevals von Rio. Sonntag und Montag treten die besten zwölf Sambaschulen der Grupo Especial (Spezialgruppe) gegeneinander an. Jeweils sechs Schulen pro Tag, wobei jede Schule ein Zeitfenster von 65 bis 82 Minuten für ihren Auftritt hat. Das Sambódromo öffnet die Türen für die Besucher um circa 17 Uhr und gegen 21 Uhr beginnt das Spektakel mit dem Einzug der ersten Sambaschule. Die gesamte Show kann bis 6 Uhr am nächsten Morgen dauern, je nachdem wie viele Minuten die einzelnen Schulen in Anspruch nehmen. Wenn Sie nicht bis zum Ende bleiben möchten, dann können Sie früher zum Hotel zurückfahren. Unsere Shuttles verkehren regelmäßig.
Die öffentliche Punktevergabe erfolgt Aschermittwoch. Am folgenden Samstag ab etwa 22 Uhr zeigen die sechs am höchsten bewerteten Sambaschulen im „Desfile das Campeãs“ („Parade der Gewinner“) nochmals ihre prächtige Show im Sambodrom. Diese Veranstaltung ist besonders interessant, wenn Sie die farbenprächtigen Kostüme zwar bewundern, aber gleichzeitig den Karnevalstrubel in der Stadt meiden möchten, welcher dann größtenteils abgeklungen ist.

Bühne frei für die besten Sambaschulen

Für den großen Tag planen die Mitglieder der Sambaschulen akribisch jedes Detail ihrer Parade und trainieren hart. Am Anfang steht die Auswahl eines Themas, welches in der Samba enredo („erzählende Samba“) musikalisch unterlegt wird. Jede Schule erzählt mit nur einem einem Lied, das während des gesamten Auftritts gespielt wird, eine Geschichte. Dazu passen und die Geschichte abbilden soll die (Ver-)Kleidung der Tänzer. Die Schulen laufen in Blöcken in das Sambodrom ein, wobei jeder Block ein eigenes Unterthema besetzt. Wichtig ist, dass alle Einzelkostüme einer Sambaschule miteinander harmonieren. Die Preisrichter bewerten neben dem Tanz Aspekte wie Kreativität, gelungene Umsetzung des Themas, Qualität und Details der Kostüme. Die wichtigsten Kostümierungen haben der Schulmeister Mestre Sala, der Fahnenträger Porta Bandeira und die Mitglieder des vordersten Blocks inne, welche den ersten und damit wichtigsten Eindruck bei Juroren und Publikum hinterlassen.

Welche Zuschauerplätze gibt es im Sambódromo?

Um die große Sambashow live mitverfolgen zu können, müssen sehr frühzeitig Eintrittskarten erstanden werden, da sie in der Regel schon Monate vor dem Karneval ausverkauft sind. Es gibt dreizehn Sektoren mit Zuschauerplätzen, die sich beidseitig um die Paradeallee gruppieren. Noch vor dem Eingang ist der Sektor 1, von dem aus keine gute Sicht auf die Paraden möglich ist. Gleiches gilt für den Sektor 13 am Ende des Sambodroms. Die besten Plätze befinden sich im Sektor 9 in der Nähe der Trommlernische, wo die Atmosphäre brasilianisch leidenschaftlich ist. Jeder Sektor verfügt neben Toiletten und Snackbars über eine Tribüne (Arquibancada) aus Betonstufen und die unteren Nischen mit Sitzplätzen (Frisas) direkt neben dem Geschehen. Dazwischen liegen die leicht isolierten und sehr teuren VIP-Logen (Camarotes), die oft nur mit Einladung zugänglich sind. Im Sektor 9 sind die Tribünenplätze abgetrennt und nummeriert.

Unsere Tipps für Sie

Gönnen Sie sich vor der anstrengenden Nacht im Sambodrom einen Nachmittagsschlaf und eine ausgewogene Mahlzeit im Hotel oder in einem Restaurant. Sie können sich auch Früchte, Sandwiches, Getränke und ähnliches zur Stärkung zwischendurch einpacken. Behälter aus Polystyren und Glas sind allerdings verboten. Vor Ort können Sie nur Fast-Food erstehen.
Kleiden Sie sich in leichte und praktische Sommerkleidung, die schmutzig werden darf. Ein Einweg-Regencape können Sie bei Bedarf vor Ort erwerben.
Erscheinen Sie nicht überpünktlich, denn der Abend wird lang und die Müdigkeit wird sie übermannen. Für ein kleines Nickerchen können Sie sich ein Kissen mitnehmen.

Wie bewegen Sie sich sicher durch die Karnevalszeit in Rio?

Zunächst ist es natürlich wichtig, sich an die allgemeinen Sicherheitsregeln zu halten, genau wie bei jeder anderen Brasilien Reise. Speziell im Straßenkarneval sollten Sie aber noch aufmerksamer sein. Dichtes Gedränge macht es potenziellen Taschendieben einfacher, Diebstähle zu begehen. Stecken Sie deshalb nur das allernötigste an Bargeld für Getränke ein und lassen Sie Wertsachen, auffällige Kameras, Bankkarten und hohe Geldsummen in Ihrem Hotel. Falls Sie einmal austreten müssen, zahlen Sie lieber eine Toilettengebühr in einem Geschäft oder Restaurant oder konsumieren Sie dort etwas, statt sich eine abgelegene Gasse zu suchen. Hier könnten Sie leichter ausgeraubt werden. In der Regel sicher feiern Sie den Karneval von Rio im Sambodrom, da der Zugang nur mit Eintrittskarte möglich ist. Ins Sambódromo können Sie Ihre große Kamera ruhig mitnehmen.

Wie feiert man andernorts in Brasilien den Karneval?

Das Großereignis Karneval wird selbstverständlich nicht nur in Rio de Janeiro, sondern landesweit gefeiert. Wir möchten Ihnen kurz die anderen Karnevalshochburgen in Brasilien vorstellen.
In Recife, der Hauptstadt von Pernambuco, und dem kolonialen Nachbarstädtchen Olinda ist der Carnaval ein essentieller Bestandteil des kulturellen Lebens. Der weltgrößte Karnevalsblock mit dem eindrucksvollen Namen „Galo da Madrugada („Hahn der Morgenröte“) ist in Recife beheimatet. Die Menschen auf den Straßen tanzen ausgelassen und farbenfroh gekleidet den Karnevalstanz Frevo. Durch die Gassen von Olinda werden die Riesenpuppen „Bonecos gigantes“ getragen, für die Berühmtheiten wie Michael Jackson oder Pelé Pate standen.
Auch die Einwohner von Salvador da Bahia haben den Karneval fest in ihrem Veranstaltungskalender eingetragen. Bilder von den Blocos in Salvadors Straßen werden im Landesfernsehen ausgestrahlt und bekannte brasilianische Sänger wie Ivete Sangalo treten regelmäßig auf den Paradewagen auf. Die afrobrasilianische Musikgruppe Olodum marschiert immer mit und verkörpert den afrobrasilianisch geprägten Karneval von Salvador.
Ebenfalls ausgiebig gefeiert wird der Carnaval im Süden Brasiliens. In Florianópolis bildet ein großes Feuerwerk den Start in die närrischen Tage, in denen Umzugswagen und bunt angezogene Menschen die Straßen bevölkern. Besonders bekannt ist ein Bloco, bei dem sich Männer als Frauen verkleiden. Kein Muss aber eine spaßige Abwechslung zum Alltag.
São Paulo wird in den Karnevalstagen dem Ruf einer Millionenmetropole gerecht. Auf der Avenida Paulista, dem (finanz)wirtschaftlichen Zentrum der Stadt beziehungsweise des Landes, versammeln sich bei Blocos riesige Menschenmengen zum Feiern und Tanzen. Einen kleinen Ableger der Sambaparaden von Rio kann man im Sambodrom von São Paulo bewundern.

In den meisten Regionen Brasiliens finden dagegen keine besonderen Karnevalsfeiern statt. Dort nehmen andere Feste einen wichtigen Stellenwert ein. Dennoch ist auch hier mit vielen Besuchern zu rechnen, da es sich um ein langes Feiertagswochenende für die Brasilianer handelt. Viele Menschen in Brasilien, die dem Karnevalstrubel entfliehen möchten verreisen in diesen Tagen und Hotels landesweit veranschlagen höhere Feiertagspreise. So ist das Reisen über Karneval in Brasilien generell kostspielig. Der Geheimtipp von Aventura do Brasil: Wenn Sie in der Karnevalszeit reisen und dem bunten Treiben und den Aufpreisen entgehen möchten, legen wir Ihnen einen Tripp in die Amazon Turtle Lodge ans Herz.

Wir hoffen, die Lektüre war informativ und hat Sie inspiriert, denn der nächste Karneval in Brasilien kommt bestimmt.

Quelle: www.riocarnaval.org