Die Hauptstadt der guten Küche

Mittwoch, 29. Juni 2016 10:00 - Brasilien News

Fünf Dinge, die man in Belo Horizonte machen sollte

 Park Belo Horizonte

Belo Horizonte, Hauptstadt des Bundesstaates Minas Gerais und Austragungsort des „7-1“ während der Fußballweltmeisterschaft 2014, hat viele Facetten und gilt als eine der bestorganisierten brasilianischen Städte. Hier sind fünf Dinge, die Sie beim Aufenthalt während Ihrer Brasilien Reise machen sollten.

 

1. Das Zentrum zu Fuß erkunden

Wenn Sie sich im Zentrum der Stadt um den Mercado Central herum befinden, erkunden Sie alles zu Fuß. Nicht nur, dass es sich um die schönste Ecke mit vielen Museen handelt, hier lernt man die grundlegenden Bräuche der Bevölkerung kennen. Liebhaber von Käse und Zuckerrohrschnaps sollten dem Stand von Ronaldo, Nummer 34, einen Besuch abstatten. Er kennt die Charakteristiken des Nationalgetränkes und empfiehlt gerne seine Lieblingssorten. Auch das historische Zentrum um die Praca da Liberdade herum bietet viele interessante Museen über die Geschichte des Bundeslandes, die Immigration und vieles mehr. Beachten Sie aber, dass Museen in der Regel montags geschlossen sind.

 

2. Die Gegend um die Lagoa da Pampulha (Lagune, See) erkunden

Hier gibt es viel zu entdecken: einen Zoo, das Stadium „Mineirao“, in dem bei der Fußballweltmeisterschaft das fast schon schicksalhafte Fußballspiel zwischen Deutschland und Brasilien ausgetragen wurde, verschiedene Museen und natürlich die berühmte Kirche Sao Francisco de Assis, die nach dem Entwurf des Architekten Oscar Niemeyer entstanden ist. Ebenso ist es empfehlenswert, einen Spaziergang entlang des Sees zu machen.

 

3. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren

Zugegeben, Bus fahren in Brasilien ist schon ein Abenteuer, es bringt aber auch Vorteile mit sich. Das Busnetz in Belo Horizonte ist sehr gut ausgebaut, die Busse fahren tagsüber in regelmäßigem Takt. Man kann so alle interessanten Orte der Stadt günstig erkunden, erlebt den brasilianischen Alltag in wahrsten Sinne des Wortes hautnah und spart sich Taxikosten. Mit dem Bus können Sie auch den Mangabeiras-Park besuchen, der im Süden der Stadt liegt und von dort einen herrlichen Panoramablick über die Stadt genießen.

 

4. Die Kochkunst, das Nachtleben und die Bars austesten

Belo Horizonte ist die Stadt mit der höchsten Anzahl an Bars und Kneipen pro Einwohner des Landes. In die Stadt zu reisen und nicht die Kochkunst Minas’ zu erleben ist, als reise man nach Rio ohne die Christusstatue zu besichtigen. Es gibt für jeden Geldbeutel etwas und die Qualität und das Angebot der Speisen in den verschiedenen Lokalen ist breit gefächert. Besonders die Stadtteile Savassi und Lourdes bieten ein vielfältiges Angebot. Auch Musikliebhaber kommen auf ihre Kosten, bieten die vielen Nachtclubs doch alle erdenklichen Musikrichtungen von Samba, über Funk bis Dance und Rock’n’Roll an. Übrigens: Pao de Queijo, das bekannte Käsebrot, hat seinen Ursprung in Minas Gerais.

 

5. Die Feira Hippie (Hippie Markt) Sonntag früh besuchen

Wenn Sie nach einer erlebnisreichen Nacht in den Restaurants und Bars der Stadt Sonntag früh guter Laune sind, sollten Sie der Feira Hippie auf der Avenida Afonso Pena einen Besuch abstatten. Hier verkaufen Händler an zahlreichen kleinen Ständen alles erdenkliche an Handwerkskunst, Kleidung, Souvenirs. Auch ideal, um die lokale Küche noch etwas besser kennenzulernen und ein paar Mitbringsel Ihres Brasilien Urlaubs zu erstehen.

 

Nachdem Sie Belo Horizonte erkundet haben, empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall die barocken Städtchen Ouro Preto und Mariana zu besuchen.

 

 

Quelle: http://www.queroviajarmais.com

Quelle: (L-ADB)

zurück zur Übersicht: Brasilien News | RSS Feed | Länderinformationen