Wir sind für Sie da. 05151-2904294‬
  • Sprache:
  • Deutsch
  • English
  • Français

Work- and Travel Visa für Brasilien

30.03.2015
Papagei in Brasilien

Backpacking mit Nebenjob in Brasilien

Abenteurer und Backpacker aufgepasst: Wer künftig seinen Brasilien Urlaub länger als drei Monate verbringen möchte und zusätzlich sein Reisebudget mit Gelegenheitsjobs aufbessern will, hat dazu bald die Gelegenheit. Eine bis zu einem Jahr dauernde Brasilien Reise in Verbindung mit einem Arbeitsvisum soll für junge Erwachsene mit dem Work & Travel Visa möglich sein. Außenminister Walter Steinmeier beschloss mit Regierungschefin Dilma Rousseff diesen Schritt auf seiner erst kürzlich beendeten Südamerikareise. Das bilaterale Abkommen zwischen Deutschland und Brasilien soll kurz- bis mittelfristig umgesetzt werden und für junge Erwachsene zwischen 18 – 30 Jahre gelten.

Der Zweck des Work & Travel Visas besteht darin, jungen Deutschen in Brasilien bzw. vice versa einen kulturellen Einblick zu geben, wertvolle praktische Arbeitserfahrungen zu sammeln und die Möglichkeit, ins alltägliche Leben Brasiliens eintauchen zu können. Wer sich um die Formalitäten der Visumsbeantragung und einer Auslandskrankenversicherung für den Zeitraum bemüht sowie über ausreichend finanzielle Mittel verfügt, für den kann die Brasilien Rundreise auch schon losgehen. Die neue Regelung erleichtert es jungen Personen das größte Land Südamerikas und die Vielfalt seiner Einwohner zu entdecken. Mit Sicherheit ist für jeden Geschmack etwas dabei, denn Brasilien ist sowohl kulturell als auch landschaftlich sehr vielfältig.

Wer sich gerne in den Großstadtdschungel wagt, für den bieten sich Sao Paulo und Rio de Janeiro an. In diesen Regionen vergeben deutsche Großunternehmen einige der begehrten Plätze für Auslandpraktika. Vor allem im Großraum Sao Paulo sind zahlreiche Niederlassungen deutscher Unternehmen seit Jahrzehnten vertreten. Sicherlich bieten diese Großstädte, neben bekannten Touristenattraktionen wie den Christo Redentor am Corcovado oder dem Zuckerhut in Rio, alle Annehmlichkeiten, aber auch Nachteile die eine Großstadt zu bieten hat. Bekannt ist hier vor allem das Verkehrschaos in Sao Paulo.

Wer dem hektischen Verkehr der Großstadt entfliehen will und den natürlichen Dschungel sowie Regenwald entdecken möchte, der ist im Amazonas bestens aufgehoben. Insbesondere für Abenteurer und Naturliebhaber ist dieses Terrain eine einmalige Erfahrung. Wer nicht leicht seekrank wird, kann bei einer der zahlreichen Amazonas-Schiffsexpeditionen mehrere Tage auf einem Schiff verbringen und Regenwaldwanderungen an Land oder die Landschaft vom Schiff aus genießen und das Treiben am Amazonas verfolgen. Aktivitäten wie Kanuausflüge, Piranha-Angeln oder die Flora und Fauna des Regenwaldes zu entdecken, können hier ausgeübt werden.

Wer eine wunderschöne Landschaft bevorzugt und über 40 Traumstrände vor seiner Türschwelle haben möchte, der kann sich zum Beispiel auf der „magischen Insel“ Florianopolis im Bundestaat Santa Catarina niederlassen. Die Strände der Insel bieten zahlreiche Gelegenheiten zum Wellenreiten oder Kitesurfen in Brasilien. Auch Anfänger des Wassersports können hier auf Ihre Kosten kommen, denn die Lagune Lagoa da Conceicao im Zentrum der Insel bietet aufgrund seines ruhigen Gewässers optimale Voraussetzungen für Kitesurf-Anfänger und Stand-Up-Paddling. In Lagoa da Conceicao spielt sich zudem ein reges Nachtleben mit vielen Bars und Restaurants ab und es ist der Ausgangspunkt, um zu vielen Stränden der Insel zu gelangen. Diese Gründe ziehen vor allem in den Sommermonaten auch viele Touristen an. Es gibt somit viele Saisonjobs wie beispielsweise an der Rezeption eines Hostels zu arbeiten, um sich die Brasilien Reise bzw. das Wohnen zu finanzieren.

Quellen: working-holiday-visum.de; brasil.diplo.de

Quelle: (nu-adb)