Wir sind für Sie da. 05151-2904294
  • Sprache:
  • Deutsch
  • English
  • Français

Analyse brasilianischer Reais-Scheine

06.04.2018
Jaguar im brasilianischen Nord Pantanal

Brasilianische Reais-Scheine werden unter die Lupe genommen

Sollten Sie sich während Ihres Brasilien Urlaubs gerade auf Erkundungstour befinden und am Straßenrand lacht Sie ein frisch gepresster Mangosaft an, so zücken Sie am besten einen Ihrer Reais-Scheine und gönnen Sie sich das erfrischende Getränk.
Auch wenn es in Brasilien durchaus üblich ist, jede Kleinigkeit mit der Kreditkarte zu zahlen, ist es dennoch empfehlenswert, stets mit ein wenig Bargeld ausgestattet zu sein.

Seit dem Jahr 1994 wird in Brasilien mit dem Real bezahlt. Die neue Währung wurde damals implementiert, um der Inflation und der schwachen Wirtschaft entgegenzuwirken. Das brasilianische Geld besteht aus einigen Münzen und die Scheine beginnen bei einem Wert von zwei Reais. Daneben kann der Geldautomat noch Scheine im Wert von fünf, zehn, zwanzig, fünfzig und hundert Reais ausspucken. Auf der Vorderseite ist das Papier mit dem Gesicht einer Frau bedruckt. Der Aufdruck bezieht sich auf das Gemälde „Die Freiheit führt das Volk“ vom französischen Künstler Eugene Delacroix. In seinem Gemälde stellt Delacroix die Julirevolution durch das französische Volk im Jahre 1830 dar. Die Bürger lehnten sich in jenem Jahr gegen den damals herrschenden König auf, welcher die Pressefreiheit einschränkte und die Rechte des Adels stärkte. Die Revolution verlief im Sinne der Aufständischen, so dass König Karl X abdankte, die letzten Bourbonenherrscher abgesetzt wurden und ein bürgerlicher König den französischen Thron bestieg. In Delacroixs Gemälde wird die Revolution von Marianne, der Nationalfigur der Französischen Republik angeführt. Sie gilt als Symbolgestalt der Freiheit und wird nun auch von den Brasilianern genutzt, um auf den Geldscheinen die Staatsform der Republik zu verkörpern.

Auf der Rückseite der Reais-Scheine sind Motive aus der brasilianischen Tierwelt abgebildet. So ist beispielsweise auf dem 2-Reais-Schein eine Karettschildkröte dargestellt, eine der insgesamt fünf Schildkrötenarten, welche an der brasilianischen Küste vorzufinden sind. Die Rückseite des 5-Reais-Scheines zeigt einen Reiher, welchen Sie während Ihres Brasilien Aufenthaltes mit Sicherheit des Öfteren zu Gesicht bekommen werden. Der 10-Reais-Schein ist mit einem Ara bedruckt, einer in Süd- und Mittelamerika vorkommenden Papageienart. Vor allem der Gelbbrust Ara ist wegen seiner auffälligen Farbenpracht bekannt. Neben dem bunten Gelbbrust Ara ist besonders der Blauara weit verbreitet, welcher im südöstlichen Pantanal und im Norden Brasiliens anzutreffen ist. Nicht nur das bunte Gefieder ist ein besonderes Merkmal der Papageien, sondern auch der kräftige Schnabel. Diesen benutzen die Tiere sowohl zum Aufknacken harter Nüsse, als auch als Kletterhilfe. Tierschützer setzen sich für den Artenerhalt der Papageien ein und fördern Programme zum Erhalt ihrer natürlichen Lebensräume. Auf dem 20-Reais-Schein ist das Bild des goldenen Löwenäffchens zu erkennen. Diese Affenart ist vor allem im Atlantischen Regenwald beheimatet und ist heute fast ausschließlich im Bundesstaat Rio de Janeiro anzutreffen. Das goldene Löwenäffchen ist ein Symbol für den Kampf gegen das Aussterben von bedrohten Tierarten in Brasilien. Der 50-Reais-Schein ist auf seiner Rückseite mit einem Jaguar bedruckt. Auch diese Tierart ist nur noch sehr selten in der freien Natur vertreten. Mit ein wenig Glück werden Sie aber auf Ihrer Reise in den Amazonas oder in das südliche Pantanal eines der beeindruckenden Exemplare zu Gesicht bekommen.
Sollten Sie den Reais-Schein mit dem höchsten Wert in Händen halten, so werden Sie Bekanntschaft mit dem Zackenbarsch machen, der an der brasilianischen Küste seine Runden zieht. Die Zackenbarsche gehören einer riesigen Familie an, die mehr als 160 unterschiedliche Arten zählt. Je nach Art variieren dementsprechend auch die Größen der Fische, so dass Ausprägungen von zwanzig Zentimetern bis zu zwei Metern möglich sind. Besonders markant sind der große Kopf und der hervorstehende Unterkiefer des Zackenbarsches. Die Fischart eignet sich übrigens auch ausgezeichnet zum Verzehr. Für die passende Abendbrotinspiration ist durch den 100-Reais-Schein also bereits gesorgt.

Aber nicht nur die Reais-Scheine sorgen hier für Inspirationen, denn der Facettenreichtum Brasiliens wird Sie in vielerlei Hinsicht überraschen und begeistern. Erleben Sie das bunte Land auf Ihrer Brasilien Reise und entdecken Sie die schönsten Orte im tropischen Paradies.

Externe Quelle: www.bcb.gov.br

Quelle: Aventura do Brasil