Wir sind für Sie da. 05151-2903992
  • Sprache:
  • Deutsch
  • English
  • Français

Wie feiert man in Brasilien eigentlich Weihnachten?

04.12.2018
Weihnachtsstimmung in Salvador: des nachts festlich beleuchtete Kirche

Auch in Brasilien zählt das Weihnachtsfest zu den wichtigsten Festakten des Jahres. Dabei fällt auf, dass nicht nur der Anlass, sondern auch einige Bräuche und Traditionen gar nicht mal so fremd erscheinen. Den wohl größten Unterschied stellt mit Sicherheit das Wetter dar. Zu dem großen Teil Brasiliens, welcher ohnehin schon ganzjährig tropische Temperaturen bereithält, kommt der Beginn des Sommers in den weiter südlich gelegenen Bundesstaaten hinzu. Während in Deutschland die Tage immer kürzer werden und man es sich Zuhause warm und gemütlich machen will, ist mit Beginn des Dezembers in Brasilien so ziemlich das Gegenteil der Fall. In der Regel beginnen die Ferien zwischen Anfang und Mitte Dezember, kurz darauf fängt der Sommer an und dann wird auch schon sehnsüchtig der Weihnachtsmann papai noel erwartet. Soll das Weihnachtsfest in Deutschland also eher etwas Geborgenheit und Kraft für den andauernden Winter spenden, erfüllt Weihnachten in Brasilien ganz nebenbei die Funktion, die Hochsommer-Saison einzuleiten, zu der auch Neujahr und Karneval zählen.

Sollten auch Sie den Wunsch haben, das Weihnachtsfest einmal sommerlich unter Palmen zu verbringen, so lässt sich dieser exzellent mit einem Urlaub in Brasilien in die Tat umsetzen. Wir möchten Ihnen jetzt schon einen kleinen Einblick geben, wie man Weihnachten in Brasilien, im Land der Samba feiert.

Feliz Natal! Frohe Weihnachten!

Spätestens Anfang Dezember beginnt bei vielen der Countdown in Richtung Heiligabend zu laufen. Dafür sorgen in Deutschland unter anderem hübsch geschmückte Weihnachtsmärkte, die mit Weihnachtsmusik, schmackhaften Leckereien und nicht zuletzt Glühwein aufwarten. Je nach Jahr liefert auch das Wetter einen Grund für aufkommende Weihnachtsstimmung. In Brasilien zumindest trägt Letzteres, wie schon erwähnt, wohl eher nicht dazu bei, zumindest nicht für diejenigen, die in dieser Jahreszeit an Kälte und Schnee gewöhnt sind.
Viele Brasilianer hingegen verbringen die Weihnachtstage mit ihren Liebsten am Strand. Obgleich das natürlich ein starker Kontrast ist, werden auch Brasilien Urlauber merken, in welcher Zeit man sich befindet, da man in Brasilien ebenfalls nicht gewillt ist auf Weihnachtsstimmung zu verzichten. So findet man auch hier weihnachtliche Dekorationen. Ob in Einkaufszentren, auf öffentlichen Plätzen oder in Restaurants, der europäische Weihnachtsschmuck gehört auch auf der Südhalbkugel zum Repertoire. Dazu zählt natürlich unter anderem ein geschmückter Tannenbaum, als zumeist künstliche oder auch echte Variante. Was ebenso zu Weihnachten in Brasilien nicht fehlen darf sind Lametta, bunte Kugeln und elektrische Blinklichter.

Heilig Abend – Véspera de Natal

Der 24.12. als der Geburtstag Jesu Christi, in Deutschland als Heiligabend und in Brasilien als véspera de natal bezeichnet, ist auch in Brasilien der wichtigste Tag, was die Weihnachts-Feierlichkeiten anbelangt. Die Familien kommen am Abend zusammen und bereiten ein durchaus üppiges Festmahl zu. Bei vielen Familien in Deutschland ist dies traditionell ein Gänsebraten, Fondue oder einfach Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat. Doch wie sieht es mit dem Festmahl, der ceia de natal, in Brasilien aus?

Als Hauptgericht wird bei vielen gerne gebratene Pute oder Truthahn zubereitet. Gans allerdings isst man in Brasilien nicht. Der Truthahn wird mit farofa gefüllt, einer Mischung aus geröstetem Maniokmehl, Zwiebeln, Knoblauch, Oliven, Speckwürfeln und Eiern. Als Beilagen werden dazu oft noch Reis und Kartoffelsalat serviert. Doch auch Fisch, Feigen und Datteln kommen bei vielen Familien an Weihnachten auf den Tisch. Anschließend wird beim Nachtisch zumeist nicht gegeizt.

Nach dem Festmahl wird auch in Brasilien Weihnachten im Kreise der Familie gefeiert, wo Singen und Tanzen dazugehört, bevor es erst um Mitternacht die troca de presentes (Bescherung) gibt. Der papai noel erscheint gegebenenfalls in voller Montur, so wie man sie von den europäischen Weihnachtsmännern auch kennt. Zudem wird in vielen Städten wie Rio gegen Mitternacht ein buntes Feuerwerk gezündet, das symbolisch die Geburt des Christkinds verkünden soll. Eine weitere Tradition ist die katholische, um Mitternacht stattfindende Andacht missa do galo.

Am 1. Weihnachtsfeiertag gehört es bei vielen Brasilianern dazu, Familie und Freunde zu besuchen, ähnlich wie auch in Deutschland. Gegessen wird das, was vom Vorabend übrig geblieben ist, während man die gemeinsame Zeit im Kreise von Familie und Freunden genießt.

Unabhängig davon, ob Sie vielleicht selbst einmal für Weihnachten nach Brasilien reisen oder Weihnachten lieber Zuhause oder anderswo bei ihrer Familie verbringen möchten: wir hoffen, wir konnten Ihnen passend zur Vorweihnachtszeit einen kleinen Einblick vermitteln und wünschen Ihnen jetzt schon mal,

Feliz Natal e Boas Festas!

Quelle: Aventura do Brasil