Wir sind für Sie da. 05151-2903992
  • Sprache:
  • Deutsch
  • English
  • Français

Wohnen auf brasilianisch Teil 2: Jungle Lodges

05.09.2018
Hängematten zum Entspannen für Gäste der Amazon Turtle Lodge

In einer Jungle Lodge den Amazonas hautnah erleben

Seien wir einmal ehrlich, ein Abstecher in den Amazonas gehört unbedingt zu einer jeden Brasilien Reise dazu. Die beste Möglichkeit, unmittelbar mit dem grünen Paradies in Berührung zu kommen, ist ein mehrtägiger Aufenthalt in einer Jungle Lodge.
Nicht von ungefähr kommt der Name, bieten die brasilianischen Jungle Lodges doch eine Übernachtungsgelegenheit inmitten des Amazonasdschungels. Nächtliche Spaziergänge in der Natur unternehmen, mit den Geräuschen des Regenwaldes erwachen, auf Expedition zu Fuß oder per Boot die Tier- und Pflanzenwelt erforschen, frischen Fisch und tropische Früchte genießen... All das und noch vieles mehr können Sie in einer Jungle Lodge erleben. Das Beste dabei: Sie werden von fachkundigen Guides begleitet, die Sie sicher durch das Dickicht des Amazonas lotsen.
Dabei haben Sie die Qual der Wahl. Von rustikal bis luxuriös ausgestattet erwarten unterschiedlichste Jungle Lodges ihre Gäste, so dass jedem Geschmack entsprochen wird.

Besonderheiten einer Amazonas Jungle Lodge

Das Amazonasgebiet kann grundsätzlich das ganze Jahr über besucht werden. Beachten Sie aber bei Ihrer Reiseplanung den stetigen Wechsel von Regen- und Trockenzeit. Am meisten Niederschlag fällt zwischen Januar und Mai. Auch die so genannte Trockenzeit von Juni bis Dezember ist feucht-heiß, es regnet jedoch weniger. Je nach Jahreszeit herrschen andere Voraussetzungen für die Ausflüge im Regenwald. Wenn Sie beispielsweise am Kanufahren interessiert sind, sollten Sie Ihren Aufenthalt in die Regenzeit legen. Dann führen auch die kleinsten Flussläufe Wasser und können befahren werden.
Abhängig von der Jungle Lodge für die Sie sich entscheiden, können Sie zwischen zwei- bis achttägigen Reisebausteinen wählen. Je mehr Übernachtungen Sie buchen, umso günstiger ist der Tagestarif. Anders als in „normalen“ Hotels sind neben Kost und Logis auch die Exkursionen mit erfahrenen Guides im Preis enthalten.
Ehe Sie in Ihre brasilianische Jungle Lodge aufbrechen, denken Sie daran Mückenschutz, Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor, Sonnenhut und dunkle Sonnenbrille einzupacken. Helle Kleidung weist Mücken ab und gehört deshalb ebenfalls ins Gepäck, bestenfalls mit langen Ärmeln und Hosenbeinen. Am Rio Negro reichen Ihnen einfachere Anti-Mückensprays, am Rio Solimões sollten es potente Mittel sein, um lästige Stechmücken abzuhalten. In der Regel dürfen Sie pro Person zehn Kilogramm in die Lodge mitnehmen. Zudem ist eine Gelbfieberimpfung mindestens zehn Tage vor der Reise empfehlenswert.
Der Transfer zur Jungle Lodge erfolgt ab Flughafen oder Hotel in Manaus mit Vans und Booten. Am Ziel angekommen erwarten Sie einige Besonderheiten. Auch wenn es im Alltag selbstverständlich geworden ist, stehen in einer brasilianischen Jungle Lodge nicht rund um die Uhr Strom, Internet und warmes Duschwasser zur Verfügung. Auch Handys haben meist keinen Empfang. Verabschieden Sie sich also von den vermeintlichen Annehmlichkeiten der Moderne und konzentrieren Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die spannende Welt des Amazonas. Diese kleine Auszeit ist eine wahre Wohltat!
Freuen Sie sich auf typische Mahlzeiten – morgens zum Kaffee serviert man frisch aufgeschnittene heimische Früchte, mittags und abends lokale Fischsorten wie tambaqui und pirarucu – und ein abwechslungsreiches Programm.

Nachtsafaris

Wie der Deckel auf den Topf so gehört eine Nachtsafari zu einer brasilianischen Jungle Lodge. Nach dem Sonnenuntergang machen die Guides die Boote bereit, um ihre Gäste auf eine eindrucksvolle Reise durch die Nacht mitzunehmen. Mit Laternen bewaffnet steuern sie Sie durch die umliegenden Gewässer. Eine Vielzahl vermeintlicher roter Lichter begleitet den Weg. Es handelt sich um die Augen von Kaimanen, welche nachts an die Wasseroberfläche tauchen. In den Bäumen lassen sich mit Glück Schlangen und Jaguare erspähen. Beste Erfolgschancen bietet die Trockenzeit.

Bootsausflüge

Zum Einstieg in die Welt des Amazonas werden Sie gleich zu Beginn Ihrer Reise auf einen Bootsausflug entführt. Mit einem Motorboot fährt der Guide Sie durch Flussarme in der Umgebung der Jungle Lodge und erklärt Ihnen alles Wissenswerte zu Flora und Fauna. So werden direkt Ihre Sinne für die Wunder der Natur geschärft. Oft bekommen Sie dabei auch rosa Flussdelfine zu Gesicht.

Kanuexpeditionen

Zum Aufspüren seltener Baum- und Vogelarten ist eine Kanuexpedition gut geeignet. Ohne Motorengeräusche ist es wahrscheinlicher, scheue Tiere zu entdecken. Entlang kleinster Wasserwege paddeln Sie mit Ihrem Guide. Der Blick nach oben gibt oft kaum Sonnenlicht frei, so dicht wachsen die Pflanzen. Die Kanutouren können nur zur Regenzeit unternommen werden, wenn der Wasserstand ausreichend hoch ist.

Übernachten im Dschungel

Nichts ist abenteuerlicher als eine Übernachtung im Urwald unter freiem Himmel. Von Ihrer brasilianischen Jungle Lodge aus marschieren Sie mit Ihrem Guide los. Vor Sonnenuntergang schlagen Sie Ihr Lager auf, errichten die provisorischen Hütten und entzünden ein Lagerfeuer, wo das Abendessen aufgewärmt wird. Viele Tierarten im Amazonas sind nachtaktiv. Nun bekommen Sie die Chance, einige Exemplare zu sichten. Zum Beispiel den Jaguar, ein äußerst begehrtes Fotomotiv. Auch wenn es sich gefährlich anhört, können Sie ganz beruhigt sein. Bis heute sind keine Unfälle gemeldet worden.

Fischen

Angeln gehört Zuhause nicht zu Ihren Hobbys? Trotzdem sollten Sie es in der brasilianischen Jungle Lodge mal ausprobieren. Einfach zu handhabende Angeln und handgefertigte Köder sind das Werkzeug, mit dem Sie sich ans Werk begeben. Ein besonderes Highlight in Brasilien ist das Piranha-Angeln. In der Trockenzeit gehen Ihnen mehr Fische ins Netz.

Besuch indigener Gemeinden

Die traditionell im Amazonasgebiet ansässigen Indigenen nennen sich ribeirinhas. Während eines Besuches in einer Gemeinde erzählen Ihnen die Einheimischen von ihrem Alltag und ihren Legenden. Mit typischen Zutaten der Region, dazu gehören heimische Früchte und Fische, bereitet man Ihnen dort ein Mittagessen oder den Nachmittagskaffee zu.

Encontro das Águas

Zur An- oder Abreise gehört eine Stippvisite beim Encontro das Águas („Treffen der Wasser“). Mit unterschiedlicher Geschwindigkeit, Temperatur und Säuregrad fließen der dunkle Rio Negro und der helle Rio Solimões etwa sechs Kilometer nebeneinander her, ehe sie sich im Amazonasstrom vereinen. Tauchen Sie selbst Ihre Hände ein und spüren Sie die Wärme des Negro im Vergleich zum kühleren Solimões.

Unsere Jungle Lodge Favoriten

Viele gute brasilianische Jungle Lodges werben um Gäste. Dennoch haben wir natürlich unsere Favoriten.
Wer es luxuriös und stilvoll mag, der ist in der Anavilhanas Jungle Lodge genau richtig. Die Zimmer sind geschmackvoll und edel ausgestattet, die Springbox-Betten gemütlich und mit hochwertigen Laken sowie mit Gänsefeder-Kissen bestückt. Das Wasser kommt mit hohem Druck aus den Duschköpfen. Vom Bett aus den Regenwald zu sehen, hier ist es Dank einiger gläserner Wände möglich. Ein fünfzehn Meter hoher Aussichtspunkt eröffnet einen Rundumblick über das Anavilhanas Archipel. Der Swimmingpool berührt beinahe den Rio Negro. Kleine Gemischtwarenläden und Souvenirshops ermöglichen gar das Einkaufen im Dschungel.

Die Uacari Lodge liegt im Reservat für Nachhaltige Entwicklung Mamirauá. Auf dem über eine Million Hektar großen Gelände bieten sich zahlreiche Gelegenheiten Affen oder Jaguare zu sichten. Besonders Vogelbeobachter und -forscher zieht es in das Reservat. Von den Veranden und Fenstern der Zimmer aus kann man das Zusammentreffen zweier Flüsse und die überbordende Flora des Urwaldes bewundern. Zwölf Stunden täglich sind warme Duschen möglich. Die Leitung der Jungle Lodge untersteht einem sympathischen und kompetenten Team aus Biologen und Guides.

Etwas rustikaler geht es in der Amazon Turtle Lodge zu. Die Ende 2010 eingeweihte Jungle Lodge befindet sich am Rio Mamori und verpflichtet sich dem nachhaltigen Tourismus. Wenn Sie den Amazonas in seiner Ursprünglichkeit kennenlernen möchten, fühlen Sie sich hier mit Sicherheit wohl.

Sollte es für Sie bald in die Amazonasregion gehen, wird Ihnen die Entscheidung für eine Lodge bestimmt nicht leicht fallen. Zu groß und attraktiv ist das Angebot. Das Team von Aventura do Brasil berät Sie daher gerne bei der Planung Ihres Brasilien Urlaubes.

Quelle: www.viagemeturismo.com.br

Quelle: Aventura do Brasil