Wir sind für Sie da. 05151-2904294
  • Sprache:
  • Deutsch
  • English
  • Français

Jorge Amado - Literaturempfehlung für Brasilien Reisende

19.12.2017
Kakaoküste im brasilianischen Bundesstaat Bahia

So ist Bahia. Dies ist ihr Flair, verbunden mit der Vergangenheit, blickend in die Zukunft

Eine Reise nach Brasilien sollte gut vorbereitet werden. Je nach Region, Jahreszeit und Urlaubsart gehören verschiedene Dinge in den Koffer beziehungsweise Rucksack. Unbedingt sollte eine anspruchsvolle Reiselektüre auf der Packliste stehen. Ein gutes Buch ist eine spannende Alternative zum Entertainmentsystem im Flugzeug, mit dem sich nicht nur die Flugzeiten überbrücken lassen, sondern auch eventuelle Wartezeiten am Flughafen. Chronischer Platzmangel im Gepäck ist heutzutage keine Ausrede mehr, um auf Lesestoff im Urlaub zu verzichten. Moderne E-Reader haben mittlerweile so kompakte Abmessungen und ein solch geringes Gewicht, dass sie in jeder noch so vollen Tasche Platz finden sollten. Dann muss man sich auch nicht auf einige wenige Bücher beschränken, denn es lassen sich hunderte Bücher auf den Geräten speichern. Alternativ bietet es sich auch an vor der Reise einfach einige Hörbücher auf sein Smartphone herunterzuladen.

Jetzt bleibt nur noch die Frage nach der passenden Lektüre. Besonders schön ist es, wenn man sich im Urlaub für ein Buch entscheidet, das sich mit dem Reiseziel beschäftigt. Denn dann kann man sich während des Hinflugs schonmal auf die bevorstehende Reise einstimmen und erhält interessante Hintergrundinformationen über Land und Leute. Die Reiseerfahrung wird dadurch sicherlich deutlich intensiver werden. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen der bekanntesten Autoren Brasiliens etwas näher vorstellen – ein absoluter Lesetipp für Ihre Reise nach Brasilien:

Jorge Amado (Jorge Leal Amado de Faria) wurde für seine Bücher mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet und war auch bereits des Öfteren für den Literatur-Nobelpreis im Gespräch. Er hatte etliche internationale Bestseller, welche zum Teil in bis zu fünfzig verschiedene Sprachen übersetzt wurden. Auf Grundlage seiner Werke wurden in Brasilien mehrere erfolgreiche Filme, Serien und Musicals produziert. Der ehemalige brasilianische Präsident Fernando Henrique Cardoso nannte ihn einst: "Ein Schöpfer, der den Mut hatte, Brasilien in seinen echten Farben zu malen".

Amado ist 1912 im brasilianischen Bundesstaat Bahia als Sohn eines Kakaoplantagenbesitzers zur Welt gekommen. Schon als zwölfjähriger Junge arbeitete er auf den Kakaoplantagen seiner Familie und veröffentlichte ganz nebenbei seine ersten Kurzgeschichten. Mit 15 Jahren arbeitete er dann bereits als Journalist und Schriftsteller für kleinere regionale Zeitungen.

Das Besondere an Amado war außerdem, dass er sich stets für die Belange der ärmeren Bevölkerung einsetzte. Seine politischen Überzeugungen führten auch dazu, dass er einige Zeit im Gefängnis verbringen musste und später dann schließlich für mehrere Jahre ins Exil flüchtete. Übrigens arbeitete er auch an der heutigen Verfassung Brasiliens mit.
An dieser Stelle mal eine kleine Auswahl bekannter Werke von Jorge Amado, die auch in deutscher Sprache erhältlich sind:

  • Gabriela wie Zimt und Nelken
  • Dona Flor und ihre zwei Ehemänner
  • Herren des Strandes
  • Die Werkstatt der Wunder (auch als E-Book erhältlich)
  • Zwei Geschichten von der See (auch als E-Book erhältlich)

Jorge Amado, der 2001 in Salvador da Bahia verstarb, ist ein sehr heimatverbundener Mensch gewesen. Dies erkennt man beispielsweise daran, dass sich die Schauplätze in seinen Büchern fast ausschließlich im Nordosten Brasiliens befinden. Besonders häufig spielen seine Geschichten im brasilianischen Bundesstaat Bahia, wo Amado geboren und aufgewachsen ist.

Speziell sein Buch „Kakao“ (Originaltitel: Terras do sem-fim) nimmt einen starken Bezug zu der Region um seinen Heimatort Ilheus. Seine Heimatliebe kann man ihm kaum verdenken. Denn dort, an der sogenannten Kakaoküste, wo Jorge Amado einst auf der Fazenda seiner Familie arbeitete trifft der Atlantische Regenwald auf einige der schönsten Strände des Landes.

Wer selbst einmal miterleben möchte, wie es auf einer Kakaofarm an der Kakaoküste zugeht, hat die Möglichkeit dazu auf der Fazenda Almada. Dort, in unmittelbarer Nähe zu den Kakaoplantagen Armados, können Sie nicht nur erfahren, wie die Ernte von hochwertigem Bio-Kakao erfolgt und wie man handgemachte Schokolade herstellt. Die Farm ist umgeben von der Mata Atlantica, einem tropischen Regenwald, der sogar die Artenvielfalt des Amazonasgebietes in den Schatten stellt. Außerdem grenzt das Gelände der Fazenda unmittelbar an den namensgebenden Rio Almada, wo Bootstouren unternommen werden können. Und der nahe gelegene Bergzug bietet einige wundervolle Wanderwege, die teilweise sogar auch mit dem Pferd erkundet werden können. Das Highlight sind jedoch sicherlich die äußerst selten gewordenen Goldkopf-Löwenäffchen, die auf dem Farmgelände ein Zuhause gefunden haben. Dort leben die Affen in vollkommener Freiheit auf ehemaligen Nutzflächen, die das deutsch-brasilianische Eigentümerpärchen unter Naturschutz hat stellen lassen.

Wenn Sie einen Teil Ihres Brasilien Urlaubs auf der seit 1855 bestehenden Fazenda im Kolonialstil verbringen, tragen Sie also nicht nur zum Erhalt dieses geschichtsträchtigen Ortes bei, sondern fördern auch aktiv den Fortbestand der regionalen Natur. Dazu passt ein Zitat von Jorge Amado: „So ist Bahia. Dies ist ihr Flair, verbunden mit der Vergangenheit, blickend in die Zukunft“.

Quelle: spiegel.de; tagesspiegel.de; fgv.br; jorgeamado.org.br

Quelle: Aventura do Brasil