Wir sind für Sie da. 05151-2903992
  • Sprache:
  • Deutsch
  • English
  • Français

Salve Floripa – Ein Ökoprojekt auf der brasilianischen Insel Florianopolis

05.12.2017
Ein Junge pflanzt einen Baum auf der Insel Florianopolis in Brasilien

Schutz des Atlantischen Regenwaldes und nachhaltiger Tourismus in Brasilien

Der Amazonas-Regenwald ist sicherlich jedem ein Begriff, der eine Reise nach Brasilien plant. Weniger bekannt dürfte vielen allerdings der Atlantische Regenwald (Mata Atlantica) sein. Obwohl er nicht so populär wie der Urwald im Amazonasgebiet ist, beherbergt der Atlantische Regenwald doch eine noch größere Artenvielfalt. Dies liegt vor allem daran, dass er sich nicht nur beinahe über die gesamte Küstenregion Brasiliens erstreckt, sondern auch bis in das brasilianische Hochland hineinreicht. Dadurch konnten sich zahlreiche unterschiedliche Habitate für diverse Lebensformen bilden. Einst bedeckte die Mata Atlantica rund fünfzehn Prozent der Fläche Brasiliens, dies entspricht ungefähr der vierfachen Größe des gesamten deutschen Bundesgebietes.

Seit der Ankunft der Europäer auf dem südamerikanischen Kontinent wurde der Urwald jedoch kontinuierlich ausgebeutet, so dass heute leider nur noch unzusammenhängende Reste des einst riesigen Waldes vorhanden sind. Ungefähr 93 Prozent des Atlantischen Regenwaldes wurden seither vernichtet, ein Großteil davon im letzten Jahrhundert. Problematisch ist, dass sich auch nahezu alle brasilianischen Großstädte an der Küste befinden und somit in direkter Konkurrenz mit dem Regenwald stehen. Sowohl Rio de Janeiro als auch die Mega City Sao Paulo befinden sich beispielsweise in unmittelbarer Nähe zum Wald.

Um die Zerstörung der Mata Atlantica aufzuhalten, haben sich in Brasilien zahlreiche Vereinigungen und Organisationen dem Schutz des Waldes verschrieben. Ein Projekt, das in Florianopolis (kurz Floripa) auf der Ilha de Santa Catarina im Süden Brasiliens aktiv ist, nennt sich Salve Floripa (Rettet Floripa). Um den Atlantischen Regenwald zu schützen, der einst 95 Prozent der Insel bedeckte, bekämpfen die Aktivisten vor allem invasive Pflanzenarten, die nach Brasilien eingeschleppt wurden und nun das Wachstum des Waldes hemmen. Besonders eine spezielle Kiefernart (Pinus elliottii) verdrängt die ursprüngliche Vegetation und stört das Ökosystem der Region. Indem Salve Floripa diese Pinienbäume systematisch und kontrolliert entfernt, wird der weiteren Ausbreitung Einhalt geboten. Im Gegenzug wird der Wald mit einheimischen Pflanzen wieder aufgeforstet.

Zur Hauptaufgabe hat es sich Salve Floripa jedoch gemacht, das Bewusstsein der einheimischen Bevölkerung und der Touristen für die Umwelt auf der Insel zu sensibilisieren. Dazu wird unter anderem aktuell die „Floripa Eco Map“ entwickelt, eine ökologische Landkarte von Florianopolis, die die natürlichen Schätze der Insel aufzeigen soll. Und davon gibt es eine ganze Menge.

Florianopolis hat zum Beispiel mehr als vierzig Strände vorzuweisen, die nicht nur unter Wellenreitern sehr beliebt sind. Um diese Strände zu schützen führt Salve Floripa übrigens regelmäßig „Beach Clean Ups“ durch, bei denen angeschwemmter Unrat von den Stränden Praia da Barra da Lagoa und Praia do Mocambique per Hand aufgesammelt und entsorgt wird. Kitesurfer nutzen sowohl die zahlreichen Strände, als auch die große Lagune in der Mitte der Insel, die sie sich mit den Stand Up Paddlern teilen. Taucher und Schnorchler kommen speziell auf der vorgelagerten Insel Ilha do Campeche auf ihre Kosten, die nur einen Kilometer von der Hauptinsel entfernt liegt und daher leicht erreichbar ist. Die Ilha do Campeche hat besonders klares Wasser und ist reich an natürlichen und archäologischen Schätzen, deshalb ist sie besonders schützenswert. Die tägliche Besucheranzahl wird darum auf eine kleine Menge limitiert.

Aber auch Landratten finden auf Florianopolis ein wahres Naturparadies. An den Küsten der Insel kann man zum Beispiel regelmäßig Delfine beobachten und auch für „Whale Watching“ ist Florianopolis weithin bekannt. Auf dem Eiland gibt es außerdem jede Menge Wanderwege (Trilhas), die durch die Mata Atlantica führen und sowohl das Erbe älterer Kulturen zum Vorschein bringen, als auch mit spektakulären Aussichten belohnen. Salve Floripa kümmert sich übrigens um die Pflege dieser Trilhas. Überzeugen Sie sich in Ihrem nächsten Brasilien Urlaub doch einmal selbst von dem Projekt. Da wir Salve Floripa aktiv unterstützen, tragen Sie automatisch zur Regeneration des Atlantischen Regenwaldes bei, wenn Sie mit Aventura do Brasil verreisen.

Quelle: floripaecomap.com.br

Quelle: Aventura do Brasil