Wir sind für Sie da. 05151-2903992
  • Sprache:
  • Deutsch
  • English
  • Français

Wandern in Brasilien – Wir zeigen die schönsten Wanderwege des Landes

10.07.2018
Aussichtspunkt in der Chapada Diamantina

Brasilien, das Paradies für Wanderfreunde

„Das Wandern ist des Müllers Lust…“ ist ein traditioneller Vers, der von Ausflüglern immer wieder gerne angestimmt wird. Auch während einer Brasilien Reise bietet sich reichlich Gelegenheit, den Klassiker zum Besten zu geben. Kein Wunder, ist Brasilien doch die Heimat zahlloser Naturparadiese, die sich zu Fuß erwandern lassen. Beim Wandern geht es vor allem darum, in Ruhe und Besinnlichkeit die Landschaft kennenzulernen. Je schöner das Ziel, umso größer der Ansporn, mag sich so mancher Wanderer denken. Wir stellen Brasiliens schönste Wanderziele vor, seien es Strände, Berge oder Wasserfälle.

Cunha: Pedra da Macela

Cunha liegt im brasilianischen Bundesstaat São Paulo. In der Umgebung der Stadt gibt es eine Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten und charmanten Örtchen wie Pedra da Macela („Fels von Macela“). Die beeindruckende Aussicht reicht bis zur Ilha Grande, Paraty und Angra dos Reis.
Der Großteil des Weges zur Pedra da Macela wird im Auto zurückgelegt. Danach folgt ein zwei Kilometer langer Wanderweg bis zur Spitze in 1.900 Metern Höhe. Am schönsten ist der Ausblick natürlich an wolkenlosen Tagen.

Campos de Jordão: Pedra do Baú

Mit einer Höhe von 1.950 Metern ist das Steinmassiv Pedra do Baú („Kistenfels“) eines der Postkartenmotive von Campos de Jordão. Bis zur Pedra do Bauzinho kann die Strecke im Auto zurückgelegt werden. Die Abenteuerlustigen steigen anschließend etwa eineinhalb Stunden durch den Wald hinauf bis zum höchsten Punkt. Ein einfacherer Wanderweg startet in Campos de Jordão, wo Dank der vielen Besucher eine ausgezeichnete touristische Infrastruktur besteht. Diese Alternative ist gut ausgeschildert und leicht zugänglich.

Ilhabela: Bonete

Der Strand Bonete gehört zu den schönsten der Ilhabela („Schöne Insel“). Wer wilde und rustikale Wanderrouten bevorzugt, ist hier genau richtig. Der Weg ist 15 Kilometer lang und gut mit Schildern bestückt. Man muss auf eine anstrengende drei- bis fünfstündige Tour vorbereitet sein, wird aber durch die paradiesische Praia Bonete mehr als entschädigt. Wunderbar ist, dass man mit dieser Wanderung eine Tour zum Wasserfall Cachoeira da Lage oder zu anderen wunderschönen Inselstränden sowie einem Aussichtspunkt verbinden kann. Letzterer eröffnet den Blick auf die benachbarten Strände.

Paraty: Praia do Sono

Die Praia do Sono („Strand des Schlafes“) befindet sich in der Nähe Paratys, ist aber schwer erreichbar. Da dieser Strand weit entfernt von Straßen liegt, ist er einer der am besten erhaltenen der Küste zwischen Rio de Janeiro und Santos. Es gibt kaum Infrastruktur am Strand, so dass wir einen Wochenendausflug zum Campen vorschlagen. Man muss einen zweistündigen Fußmarsch in Angriff nehmen, der an der Wohnsiedlung Condomínio Laranjeiras an der Straße von Trindade beginnt. Alternativ legen Boote in Trindade oder Paraty ab, die Interessierte gemütlich zum Traumstrand schippern.

Ilha Grande: Praia do Aventureiro

Die Ilha Grande ist eine der meistbesuchten Stranddestinationen in Brasilien. Zu Recht, wie die Praia do Aventureiro („Strand des Abenteurers“) beweist. Der Postkartenstrand bezaubert mit einer umgestürzten Kokospalme, weißem Sand und türkisblauem Wasser. Um zum Wanderweg zu gelangen, muss man die Strecke T9 nehmen, die Provetá mit Aventureiro verbindet. Die Wanderung dauert etwa drei Stunden und setzt körperliche Fitness voraus.

Rio de Janeiro: Morro Dois Irmãos

Einer der beliebtesten Wanderwege in Rio de Janeiro ist die Trilha do Morro Dois Irmãos („Hügel der zwei Brüder“). Der abenteuerliche Aufstieg lohnt sich. Am Ende des Weges wartet ein 360-Grad Panorama der gesamten Stadt und ihrer wunderschönen Strände. Die 1,6 Kilometer lange Strecke dauert mindestens zwei Stunden. Unser Tipp: gehen Sie den Weg mit einem Guide, da Hinweisschilder fehlen. Am besten ist der Ausblick an sonnigen Tagen zu genießen.

Chapada dos Veadeiros: Cachoeira Santa Bárbara

Vorab eine Erklärung zur Bezeichnung Chapada. Dabei handelt es sich um Hochplateaus, die in Brasilien oft vorkommen und mit unzähligen Wasserfällen und faszinierenden Felsformationen aufwarten. Einer der vielen Anlaufpunkte der Chapada dos Veadeiros ist der Wasserfall Cachoeira Santa Bárbara mit kristallklarem Wasser. Durch den weißen Sand am Grund erscheint das Wasser dem Betrachter beinahe golden. Die sechs Kilometer lange Tour kann zu Fuß oder per 4x4 Jeep bewältigt werden. Allerdings muss ein Guide dabei sein. Die Kosten liegen bei 10 Reais pro Person (circa 2,50 Euro, Stand Juli 2018). Unser Urteil: die Investition lohnt sich!

Chapada Diamantina: Cachoeira Fumacinha

Die Chapada Diamantina hält mannigfaltige Attraktionen für Wanderfreunde bereit. Besonders hervorzuheben ist der Wasserfall Cachoeira da Fumacinha. Man muss körperlich sehr fit sein, um den schwierigen Weg bis zum Ende gehen zu können. Er führt durch einen steilen und schwer zugänglichen Canyon, weshalb die Begleitung durch einen Guide Vorschrift ist. Die Strecke setzt sich aus zwei Teilstücken zusammen: einer Wanderung entlang der steinigen Felswände und einer Überquerung von Flüssen, indem man von Stein zu Stein hüpft. Gleichgewichtssinn und gute Balance sind unbedingt erforderlich. Nach Erreichen Ihres Zieles wartet Gänsehautfeeling, versprochen!

Chapada dos Guimarães: Cachoeira Véu da Noiva

Die Chapada dos Guimarães liegt im Bundesstaat Mato Grosso und bietet viele Wanderwege und Wasserfälle. Die Cachoeira Véu da Noiva („Brautschleier Wasserfall“) ist besonders erwähnenswert. Die Begleitung durch einen Guide ist verpflichtend, auch wenn es nur 600 Meter sind, die bis zum Aussichtspunkt führen. Immense Wassermassen stürzen hier in die Tiefe und man genießt einen uneingeschränkten Blick darauf.

Santa Catarina: Lagoinha Leste

Der Strand Lagoinha Leste bietet Entspannung pur. Grünliches Wasser und die unerschlossene Landschaft bezaubern das Auge des Betrachters. Der Zugang ist nicht einfach. Man muss eineinhalb Stunden durch den Atlantischen Regenwald marschieren. Der Weg beginnt im Süden der Praia do Matadeiro. Wer es dennoch wagt, gewinnt eine sehr private Zeit am Strand.

Wen es jetzt in den Fingern juckt, die nächste oder erste Wanderreise nach Brasilien zu planen, der wende sich gerne an uns. Das Team von Aventura do Brasil stellt Ihren Traumwanderurlaub für Sie zusammen.


Quelle: www.guiadasemana.com.br

Quelle: Aventura do Brasil