Wir sind für Sie da. 05151-9119090
  • Sprache:
  • Deutsch
  • English
  • Français
    x
x

Brasilien Reisen: Ilha do Mel

Die „Honiginsel“ Ilha do Mel liegt in der Bucht von Paranagua im Südosten Brasiliens. Die Insel hat etwa 1.000 Einwohner auf einer Fläche von 27,62 Quadratkilometern. Die meisten von den insgesamt 35 Kilometer langen Stränden sind wild und ursprünglich. Der Strand von Fortaleza ist menschenleer, während Encantadas mit mehr Leben und Trubel aufwartet. Praia Grande bietet die besten Wellen für Surfer. Die Ilha do Mel besteht aus den zwei Teilen Encantadas und Nova Brasilia, welche durch einen schmalen Sandstreifen verbunden sind, der bei Flut überschwemmt wird. Die Zahl der Besucher ist auf 5000 pro Tag begrenzt und 95 Prozent des Inselgebietes stehen unter UNESCO Denkmalschutz. Eine schöne Sehenswürdigkeit ist der Leuchtturm „Farol das Conchas“. Von dessen Spitze können Sie einen wunderschönen Panoramablick genießen. Das subtropische Klima bietet ganzjährig ein warmes bis heißes Wetter mit durchgehend angenehmen Wassertemperaturen von durchschnittlich 23 Grad Celsius. Vor allem in den Sommer- und Herbstmonaten Dezember bis Mai ist die Ilha do Mel gut geeignet für einen Strandurlaub. Die Tageshöchsttemperaturen betragen dann 24 bis 29 Grad Celsius und nur sehr selten sinken die Werte auf 15 Grad. Allerdings ist diese Zeit auch die regenreichste. Wer den Regen vermeiden und dafür niedrigere Temperaturen von 13 bis 23 Grad in Kauf nehmen möchte, sollte die Monate Juni bis November für seinen Besuch wählen.

Ilha do Mel Brasilien Karte

Hier geht es zu weiteren Informationen zum Klima und zu den Unterkünften auf der Ilha do Mel.

Nachfolgend finden Sie unsere Reisebausteine für die Ilha do Mel:


4 Tage Reisebaustein
Brasilien Parana

Ungefähr 115 km von Curitiba entfernt zeigt die Ilha do Mel (Honiginsel) das Schönste, was die Küste von Parana zu bieten hat. Die Ilha do Mel ist ideal für Naturliebhaber und Wanderfreunde. Die Insel ist autofrei und die einzigen Möglichkeiten, um von einem Punkt zum anderen zu gelangen, sind zu Fuß oder mit dem Boot. Mehr als 90% der Insel stehen unter Naturschutz, und die Besucher dürfen keinen Luxus erwarten. Dafür besteht die Möglichkeit, mit der Natur in unmittelbaren Kontakt zu kommen und ausgiebige, wunderschöne Wanderungen zu unternehmen.